Rechtslage und Vertragstipps zum Influencer-Marketing

Im Podcast “#KurzerFreitag” erfahren Sie die aktuelle Rechtslage bei “Werbung wegen Markennennung”, warum das kommende “Influencer-Gesetz” (das nunmehr als Gesetzesentwurf vorliegt und heute im Bundestag debattiert wird) eher Marketing für die Regierung denn eine Lösung ist und erhalten Rechtstipps zur Zusammenarbeit mit Influencern:

Kurzer Freitag – Episode 33: Influencer-Marketing – Die richtige Kennzeichnung von Werbe-Postings

Viel Vergnügen beim Hören und danke an Wake up Communications für die Einladung.

Hinweis für mehr Rechtssicherheit

Unser neuer Generator für Influencerverträge unterstützt Sie, die rechtlichen Stolperfallen zu vermeiden und rechtssichere Influencerverträge zu erstellen. Mit individuellen Optionen und der Möglichkeit eigener Erweiterungen können Sie Regelungen zu Leistungspflichten, Werbekennzeichnung, Rechteübergang, Vergütung, Verhaltenspflichten, Verschwiegenheit, Datenschutz sowie Vertragsstrafen treffen und so Risiken vermeiden.

Influencervertrag

Probieren Sie unseren Generator  unverbindlich aus, eine Anmeldung ist nicht erforderlich: “Influencervertrag – Vertrag über die Erstellung und Publikation von Inhalten sowie Promotionsleistungen“.

Hinweis: Der Influencervertrag kann sowohl speziell für Deutschland als auch für Österreich und die Schweiz erstellt werden.


Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.